ALIGN-CCUS

 

31 Unternehmen, Forschungsinstitute und Universitäten aus fünf Ländern arbeiten in dem Gemeinschaftsprojekt ALIGN-CCUS an der Abtrennung, Nutzung und Speicherung von CO2. Auf Grund der in Europa einzigartigen CO2-Forschungsinfrastruktur wird im Innovationszentrum für Kohle der RWE Power in Niederaußem in den kommenden dreieinhalb Jahren eine Technik zur Herstellung von Treibstoffen und hochwertiger Grundstoffe für die chemische Industrie aus CO2 erforscht.

Die Idee hinter dem Projekt ALIGN-CCUS ist, aus den Rohstoffen CO2, Wasser und Strom einen Dieselersatztreibstoff herzustellen, der möglichst rußfrei verbrennt und dabei wenig Stickoxide produziert. Der erzeugte Wasserstoff reagiert in einer Syntheseanlage mit dem bereitgestellten CO2 zu Dimethylether, kurz DME.

DME kann bei Bedarf in stationären Dieselaggregaten Spitzenlaststrom erzeugen oder Dieselmotoren in Fahrzeugen antreiben. Die Motoren selbst müssen nicht umgerüstet werden und auch auf Katalysatorsysteme oder Additivzugabe könnte verzichtet werden. Lediglich die Einspritzanlagen und Tanks müssten verändert werden, da DME unter Druck gelagert werden muss.

Titel Forschungsanlage zur Herstellung rußfreier Dieselersatzstoffe
Kurzbezeichnung

ALIGN-CCUS

Förderung Europäische Kommission, ERA-Net Cofund ACT
Laufzeit 2017 - 10/2020